BlogMomentum: Schreiben

In der heutigen Aufgabe des BlogMomentum geht es ums Schreiben.

Es geht somit um die Essenz eines Blogs. Denn eine perfekt gestaltete Webseite macht keinen Sinn, wenn man keine Artikel hat.

An Themen und Ideen mangelt es oft nicht. Oftmals stellt sich die Frage, wie fange ich am Besten an?

Übung macht den Meister

Da in meinem Kopf die Worte ständig Party feiern, Ideen ständig um die Aufmerksamkeit jauchzen und  rauswollen, ist es mit dem Artikel schreiben so eine Sache, denn wenn ich schreibe, sprudelt es aus mir heraus. So ganz ohne Struktur, Aufbau und in völligem Chaos.

Geschrieben hab ich immer schon gerne. Am liebsten handschriftlich, da fällt es am leichtesten.

Wenn ich vor dem Bildschirm sitze, starre ich meistens ewig einen leeren Bildschirm an, bevor ich zu schreiben beginne.

Irgendwann fang ich dann an, und dann wird drauf los geschrieben. Hinterher heißt es Ordnung ins geschriebene Gedankenchaos zu bringen.

Denn der Inhalt sollte klar und verständlich sein und auch noch einen Nutzen bringen.

Schreiben befreit. Wenn man sich einfach mal alles von der Seele schreibt. Nicht nachdenkt, einfach nur schreibt. Das liebe ich. Hinterher fühlt man sich freier und leichter.

Viele meinen, sie können nicht schreiben, obwohl wir es alle in der Schule gelernt haben.

Dennoch erfordert Schreiben viel Übung. Im Laufe der Zeit fällt es einem immer leichter und man wird schneller.

Mit dem Schreiben ist es wie mit einer Sportart. Erst durch regelmäßiges Üben wird man besser.

Dabei braucht man Geduld und Ausdauer. Ein Sportprofi übt schließlich auch nicht nur ein paar Tage, sondern Jahre. Wichtig ist, regelmäßig zu schreiben.

Am Besten nimmst du dir jeden Tag eine halbe Stunde Zeit, um zu schreiben.

Du wirst sehen, mit der Zeit wirst du besser und schneller. Und die Wörter gehen dir leichter von der Hand.

Um bessere Texte zu schreiben, kann es auch helfen, gute Texte, die man liest, auf Textaufbau und den Stil zu untersuchen.

Hat der Text einen roten Faden, welchen Nutzen hat er, ist er gut verständlich oder welche Wörter wurden benutzt?

Durch das bewusste Lesen kannst du deine Schreibkompetenz verbessern.

Das Wichtigste am Schluss ist jedoch, dass du mit Spaß an die Sache gehst. Genieße es, und deine Schreibkompetenz wird sich spürbar verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.